Referenzen

02.

Sie befinden sich hier: Referenzen | Bildung, Forschung & Sport | DNT Weimar

Deutsches Nationaltheather Weimar

 

Auftraggeber:                       Stadtverwaltung Weimar vertreten durch das

                                                Amt für technische Gebäudewirtschaft und zentraler Service,

                                                Schwanseestr. 17, 99423 Weimar

Bauzeit:                                 2014 bis 2017

Gewerke:                               HLS-Technik (KG 410, 420, 430)

                                                Feuerlöschtechnik (KG 470)

Leistungsphasen:                1 – 9

BGF:                                       ca. 1.500m2

Sanitärtechnik

(KGR 410):

Erneuerung der Wasserversorgung für die Wandhydrantenanlage.  Aufgrund des Umbaus der Regenanlage kann das Wasser in den 9 Tanks mit je 4 m³ Wasser als Entnahmequelle für die Wandhydranten genutzt werden. Die Tankanlage ist unter dem Zuschauerraum aufgebaut. Hier wurde auch die Druckerhöhung aufgestellt. Die Einspeisung in das vorhandene Wandhydrantennetz erfolgt über ein im Keller zu verlegendes Rohrleitungsnetz. Nach der Baumaßnahme werden die Wandhydranten als Typ S, zur Selbsthilfe genutzt.

Auf Grund der architektonischen Struktur des Gebäudes ist die gesamte Installation des zu erneuernden Rohrleitungsnetzes als äußerst kompliziert zu betrachten.

Heizungstechnik

(KGR 420):

Die Kassen und der Foyer-Bereich werden über eine vom restlichen Gebäude getrennte Fußbodenheizung und statischen Heizflächen beheizt.

Lüftungstechnik

(KGR 430):

Neuinstallation Boxventilator mit entsprechendem Schalldämpfer in der Küche.

Nutzungsspezifische Anlagen (KG 470)

Eine große Herausforderung war die Lösung des Problems Brandschutz. Für die alten Sprinklerdüsen gab es keine Zertifizierung mehr. Statt eines kompletten Austausches aller Düsen bot das Ingenieurbüro HIRSCH GmbH an, den Wasserdurchsatz in eigenen Versuchsreihen zu ermitteln und die Ergebnisse mit dem Brandschutzgutachter abzustimmen.

Des Weiteren musste das gesamte Sprinklernetz vermessen und als “vermaschtes Netz“ speziell berechnet werden.

Im Ergebnis konnten alle Bestandsdüsen erhalten und der Sicherheitsstandard trotzdem gewährleistet werden. Damit verbunden war eine Kosteneinsparung von mindestens 100.000,00 €.

Besonderheiten:

Das Große Haus, in dem heute das wichtigste und größte Theater Thüringens hausiert, wurde im Laufe der Zeit mehrmals saniert und umgebaut.

Die Statue des Dichterpaars vor dem Eingang des Nationaltheaters verweist auf die reiche Kulturgeschichte des Gebäudes. Das ehemalige Hoftheater wurde von Johann W. von Goethe als Direktor geleitet. Weltberühmte Künstler wie Friedrich Schiller, Franz Liszt, Richard Strauß, Thomas Mann und Max Frisch sind auf der Weimarer Theaterbühne getreten.